Donnerstag, 23. Mai 2013

Rhabarber Marzipan Kuchen vom Blech {Rhubarb Marzipan Pie from the Baking Tray}

Eigentlich bringt der Frühling den Rhabarber, dieses Jahr sind die pinken Stangen wohl alleine gekommen. Rhabarber ist das erste Obst des Jahres, auch wenn es botanisch gesehen ein Gemüse ist. Vielleicht ist das auch der Grund warum es so vielseitig einsetzbar ist. Ob zu Schweinefleisch, Lachs, im Salat oder als Kompott, mit Rhabarber kann man so einiges anstellen. Am besten gefällt er mir allerdings immer noch als Dessert, ganz klassisch als Kuchen vom Blech. Ein Rezept das schon meine Großmutter immer wieder gerne gebacken hat, denn es ist einfach und macht doch so viel her: Raharber Kuchen vom Blech mit Butterstreuseln.




Meine Rhabarbervariante behält alles Gute von Omas Rezepte bei, hat allerdings noch einen kleinen Marzipaneinschlag. Beim backen duftet das ganze Haus und wenn er aus dem Ofen kommt und noch lauwarm ist, wird er ganz vorzüglich von einer kühlen Kugel Vanilleeis ergänzt. Aber kalt ist kaum ein Kuchen so wunderbar saftig wie der Rhabarberkuchen.



Normally spring would bring the rhubarb but this year the pink rods came alone, because spring and autumn cannot really be differentiated this time. Rhubarb is the first fruit of the year, even though botanically it is a vegetable. Perhaps that is the reason why it is so versatile. Whether combined with pork, salmon, salad or as marmalade, rhubarb fits with everything. At best, however I like it the most as a dessert. The most classical rhubarb recipe is the one my grandmother always made, rhubarb cake from the baking tray with crumbles on top. My rhubarb version retains all the best from my grandmothers recipe, but has a small marzipan twist. When the pie is still lukewarm, it is quite excellent complemented by a cool vanilla ice cream and when it’s cold, I think there is no cake that is so wonderful juicy as the rhubarb pie. 

Bei Küchenplausch dreht sich noch bis zum 30.06.2013 alles um Rhabarber.

 
 
Zutaten für 1 Blech
Zubereitungszeit: ca. 100 Minuten
Für den Belag:

1 ½ Kilogramm Rhabarber
5 EL Himbeersirup
200g Marzipan-Rohmasse
1 Eigelb
100g Crème Fraîche
Für den Teig:
300g Mehl
100g Mandeln (gemahlen)
100g Zucker
1 TL Backpulver
1 Ei
1 Prise Salz
abgeriebene Schaler einer Zitrone
50 g weiche Butter

Für die Streusel:

100g Butter
150g Mehl
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Mehl (zum Bearbeiten)
2 EL. Puderzucker (zum Bestäuben)

So wird’s gemacht
Für den Belag
, Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und alles in ca. 2cm lange Stücke schneiden. Bei dicken Stangen sollte die Schale abgezogen werden. Die Rhabarberstücke in eine große Schüssel geben, den Sirup darüber gießen und 10 Minuten ziehen lassen. Der Zucker im Sirup zieht den Saft aus dem Rhabarber, dadurch verliert er etwas an Säure. Den Sirup abgießen und alles beiseite stellen. Marzipan auf einer Küchenreibe grob reiben, das geht am besten, wenn das Marzipan vorher im Tiefkühler lag, dann ist es fest und lässt sich einfacher reiben. Eigelb und Crème fraîche zum geriebenen Marzipan geben und alles mit dem Handrührer verrühren.

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.

Für den Teig, alle Zutaten mit dem Handrührer, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Das Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig in kleinen Flöckchen auf dem Blech verteilen und dann zu einem Teigboden zusammendrücken. Den Teig auszurollen und dann auf das Blech zu geben ist quasi unmöglich, da er immer reißt. Am Rand des Blechs sollte ein kleiner Teigrand entstehen. Nun den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen damit er keine Blasen wirft und im Backofen etwa 10 Minuten vorbacken.

Für die Streusel, Butter schmelzen, restliche Streuselzutaten mischen und die Butter langsam unter Rühren mit einer Gabel krümelig unterarbeiten. Der Teig soll schön krümelig sein.

Die Marzipancreme mit einem Löffel auf den vorgebackenen Teigboden streichen. Hier ist Vorsicht geboten, da der noch warme Teig sehr leicht am Löffel hängen bleibt. Wenn die Marzipanmasse auf den Teig gestrichen wurden, die Rhabarberstücke, dann die Streusel darauf verteilen. Den Kuchen im Backofen etwa 25-30 Minuten backen. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.



Ingridients für 1 baking tray
Preparation time: 100 minutes
For the topping:

1 ½ kg rhubarb
5 tablespoons raspberry syrup
200g marzipan
1 egg yolk 
100g crème fraîche
For the dough
300g flour
100g almonds
100g sugar
1 teaspoon baking powder
Some salt
1 egg
Grated zest of one lemon
50g butter

For the crumbles

100g butter
150g flour
100g sugar
1 package vanilla sugar
Some salt
Butter or baking paper for the tray
Some icing sugar for decoration

How to
For the topping, wash rhubarb and cut its edges off, cut all into bite sized pieces. Put the sliced rhubarb into a big bowl and add the raspberry syrup, let it all sit for 10 minutes. The sugar of the syrup will remove the juice from the rhubarb and with it some of the sourness. Pour off the syrup and set all aside. Rub the marzipan on a grater so that you’ll get nice crumbles. This is easier when you put the marzipan into the freezer before you rub it, because than it is hard and more easy to rub. Mix the egg yolk and the crème fraîche with the marzipan.

Heat the oven to 200C, 180C/fan, gas 4

For the dough, mix all the ingredients first with a mixer and later with your hands until it is a smooth pastry. Line the baking tray with baking paper. Place small pieces of dough on to the baking tray and press them onto the tray so that you’ll get a nice, even dough. Make sure that there is also some dough on the edges of the baking tray. Lightly prick dough base with a fork and prebake in oven at for about 10 minutes.

For the crumbles, melt butter and mix the rest of the ingredients that are used for the crumbles together in a bowl. Stir in the melted butter slowly and mix it all with a fork. Coat the pre-baked dough with the marzipan cream very carefully. Top it all with the rhubarb pieces and then add the crumbles on top. Bake the rhubarb cake for around 25 to 30 minutes. Before serving add some icing sugar on top. 


Inspiriert wurde dieses Rezept von Brigitte, einer wirklich tollen Seite mit vielen weiteren Rezepten.

1 Kommentar:

dramaqueenatwork hat gesagt…

Das ist hundertpro mein Geschmack! Und danke für den Hinweis mit dem Küchenplausch! Super Event!
Liebe Grüße barbara

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...