Montag, 29. April 2013

Buttermilk Biscuits, so easy and fluffy, mhhh...


In den USA kennt sie jedes Kind, hierzulande gehören sie eher zu den unbekannten Backwaren. Die Buttermilk Biscuits sind eine Art amerikanische Brötchen. Der Unterschied zu den in Deutschland üblichen Backwaren ist neben der Buttermilch, dass die Biscuits eher von festerer Konsistenz sind, etwas flacher daherkommen und irgendwie eben ganz anders schmecken. Die kleinen Biscuits passen perfekt zu einem morgendlichen Brunch und können wahlweise mit Süßem oder Salzigem kombiniert werden. Ein kleiner Allrounder, genau wie unsere leckeren Brötchen, nur haben die Biscuits den Vorteil, dass der Teig nicht gehen muss und sie somit ruck zuck fertig sind und auf dem Frühstückstisch stehen.

Tipp: Wenn sie kalt sind, pack die kleinen am besten noch einmal für wenige Sekunden in die Mikrowelle, dann sind sie wieder lauwarm und schmecken noch besser.

Aufgepasst: Der Trick beim backen ist, dass man den Teig ähnlich einem Blätterteig immer wieder ausrollt, faltet und wieder ausrollt. Das sollte man mehrmals wiederholen, denn so werden viele einzelne Schichten übereinander gelegt und der Teig kann beim Backen schön aufgehen.
Das tolle Biscuitrezept ist eine Inspiration von CookingLight, November 2008

Everybody knows these Biscuits in the US. For us Germans they are quite new. We mostly eat normal bread rolls and do not know much about Buttermilk Biscuits. When I tried to bake these for the first time, I was a bit disappointed, because they turned out to be flat and hard, definitely not the way I expected them to be. My boyfriend still loved them and ate them all in one day – lucky he is such a sporty guy. Maybe he’s the reason why I tried them again. This time with a new recipe and a very useful trick: To get flaky biscuits you just have to borrow the same technique they use to make puff pastry. It’s so easy, just roll and fold the dough several times and by that you create super thin alternating layers. Then you’ll get fluffy buttermilk biscuits.

This recipe was inspired by Cooking Light, November 2008

Buttermilk Biscuits
Zutaten für ca. 12 Biscuits
Zubereitungszeit: 45 Min.
250g Mehl
2 ½ Tl. Backpulver
½ Tl. Salz
5 El. kalte Butter (in Flöckchen gezupft)
170ml kalte Buttermilch
3 El. Honig

So wird’s gemacht
Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen und die Butterflöckchen mit dem Handrührgerät oder den Händen unterkneten, bis es eine bröselige Masse ist. Die Schüssel für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Jetzt Honig und Buttermilch gut verquirlen und unter die Mehlmasse geben. Wieder alles gut mit den Händen kneten und auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Es kann sein, dass der Teig noch etwas bröselig ist, das ist normal, es sollte daher keine Flüssigkeit mehr zugegeben werden. Den Teig nach dem Rollen falten, erneut ausrollen und den Vorgang mehrere Male wiederholen. Zuletzt den Teig ca 2cm dick ausrollen und mit einer runden Form (5cm Durchmesser) kleine Teigkreise ausstechen, dabei die Ausstechform nicht drehen oder ähnliches, nur senkrecht herunterdrücken. Die Biscuits auf das vorbereitete Backblech legen (mit 3cm Abstand) und ca. 12 Minuten backen. Die Biscuits sollten nur kurz auskühlen und dann können sie gleich warm verspeist werden. Man kann sie auch später essen und einfach nochmal in der Mikrowelle für 15 Sekunden erwärmen.

Buttermilk Biscuits
Ingredients for 12 Biscuits
Preparation time:
45 min.
9 oz (about 2 cups) all-purpose flour
2 1/2 teaspoons baking powder
1/2 teaspoon sal
5 tablespoons cold unsalted butter, cut into small cubes
3/4 cup cold buttermilk
3 tablespoons honey

 
How to 
Preheat oven to 400 F. Line a baking sheet with parchment paper. In a large bowl, whisk together the flour, baking powder, and salt. Add the butter and use your fingertips to knead in the butter until the pieces are no bigger than peas - the mixture should resemble coarse meal. Stick the bowl in your refrigerator to chill for 10 minutes.
 
Meanwhile, whisk together the buttermilk and honey in a measuring cup. Add to the bowl with the butter/flour mixture and stir gently just until the dry ingredients are moistened. Turn the dough onto a lightly floured work surface and knead gently about 3-4 times to bring it together. The dough may still be a little crumbly, that's fine. Roll the dough into a 9x5-inch rectangle about 1/2-inch thick. Fold the dough into thirds like a business letter (using the long sides of the rectangle). Once again, roll the dough into a 9x5-inch rectangle about 1/2-inch thick, and again fold it into thirds like a letter. Roll the dough out to 3/4-inch thickness (the shape doesn't really matter). Using a 1 3/4-inch round cutter, cut biscuits from the dough (don't twist the cutter, use a straight up and straight down motion) and transfer to the prepared baking sheet, leaving about 1 inch of space between them. (I gathered the scraps and cut more biscuits once or twice to get as many as possible.)

Bake for about 11-12 minutes, or until the biscuits have risen and are golden brown on top. Remove the baking sheet and transfer the biscuits to a wire rack. Allow to cool for a few minutes and serve warm. Or, if you won't be serving immediately, pop them in the microwave for 10-15 seconds when.

Kommentare:

Clara OnLine hat gesagt…

Hui, die sehn gut aus. Genau das richtige fürs nächste Wochenende. Dann werde ich die ich mal testen.
Ich habe auch noch gar nicht erzählt, dass ich die Süßkartoffeln neulich gemacht habe als Lisa da war - wir fanden sie alle großartig!!! :)
Wollen wir für Sonntag ein Gericht vorstellen, wie bereits geplant? Hast du Zeit am WE?
Liebe Grüße :)

Amaribe hat gesagt…

Freut mich, dass die Wedges geschmeckt haben. :-) Ja wegen Sonntag quatschen wir am bestwn nochmal. Ich bin dabei.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...