Donnerstag, 31. Oktober 2013

Maisbrötchen {Corn Bread Rolls}

Bei uns in Bayern ist morgen Feiertag und für den ausgedehnten Feiertagsbrunch habe ich heute Maisbrötchen gebacken. Die schmecken quasi zu allem, ob mit süßem oder herzhaftem Aufstrich, aber auch zu Rührei mit Speck. Ursprünglich hat man Maisbrot als Beilage zu schärferen Gerichten gegessen. Ihr süßliches, mildes Aroma bildet ein hervorragendes geschmackliches Gegengewicht zu Chili con Carne, Brathähnchen, Hühnchencurry oder scharfen Suppen, beispielsweise mit Kürbis, Kokosnussmilch, Ingwer und Chili, sowie zu allen möglichen Eintöpfen. Die kleinen Alleskönner sind also vielseitig einsetzbar.

Kleiner Pluspunkt, Maismehl (Polenta) enthält kein Gluten, was viele Menschen nicht so gut vertragen. Daher sind sie bekömmlicher als Brötchen aus Weizen- oder Roggenmehl. Das Rezept enthält zwar Weizenmehl, aber man kann sicherlich auf mal probieren, das Mehl komplett durch Maismehl zu ersetzen.

Lasst es euch gut gehen! 


 
Maisbrötchen
100g Polenta (Maismehl)
1 TL Salz
2 EL Rapsöl
1/2 Würfel frische Hefe (21 g)
1 TL Zucker
3 EL Milch
200g Weizenmehl (Type 405)

So wird’s gemacht
40 Gramm Maismehl mit Salz, Öl und 175 ml kochendem Wasser verrühren. Lauwarm abkühlen lassen. Zerbröckelte Hefe, Zucker und Milch verrühren und zugedeckt 15 Minuten stehen lassen.

Maismehlbrei, angerührte Hefe, restliches Maismehl und Weizenmehl in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in ca. 12 Stücke teilen und jedes zu einem Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Brötchen rauteförmig einschneiden und ca. 30 Minuten gehen lassen. Brötchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 auf der untersten Schiene 30 bis 40 Minuten goldbraun backen und auf einem Gitter abkühlen lassen.



Corn Bread Rolls
100g polenta (cornmeal)
1 tsp salt
2 tablespoons canola oil
1/2 cube of fresh yeast (21 g)
1 tsp sugar
3 tablespoons milk
200g wheat flour (type 405)

How it's done

Mix 40 grams of corn flour with salt, oil and 175 ml of boiling water and stir well. Allow to cool until lukewarm. Now add the crumbled yeast with sugar and milk and let it rest for 15 minutes.

Now add the remaining corn flour and wheat flour and knead until it’s a smooth dough. Divide the dough into about 12 pieces and form each into a bun and place on a lined baking tray.

Let the bread rolls rise for about 30 minutes. Bake in the preheated oven at 180 degrees, for 30 to 40 minutes or until golden brown and let cool on a rack.

Kommentare:

Natascha Schiller hat gesagt…

Hallo,
Ich habe das Rezept heute ausprobiert. Allerdings habe ich die Frischhefe gegen Trockenhefe ausgetauscht.
Ansonsten habe ich mich an day Rezept gehalten, mit dem Ergebnis das die Brötchen trotz schön aufgegangener Hefe, überhaupt nicht aufgegangen sind :-(
Eine Idee was schief gelaufen sein könnte?
LG
Natascha

Amaribe hat gesagt…

Hallo Natascha,
das tut mir leid, dass die Brötchen nicht aufgegangen sind. Ich kann mir leider auch nicht erklären was schief gelaufen sein könnte. Eingentlich ist es egal ob man firsche Hefe nimmt oder Trockenhefe. Das einzige was ich mir noch denken könnte ist, dass zu wenig Trockenhefe genommen wurde. Könnte das möglich sein? Auf den Päckchen steht meist, wieviel Frischhefe einem Päckchen Trockenhefe entspricht.
Liebe Grüße

AthenaRiddle hat gesagt…

Hallo,
ich hatte ebenfalls das Problem das meine Brötchen nicht aufgegangen sind. :(
Auch ich hab Trockenhefe, statt frischer Hefe verwendet, (Richtige Dosis)also vermute ich mal das es wirklich daran liegen könnte.
Naja, mal sehen was beim nächsten Mal passiert. :)
lg Nathalie

Amaribe hat gesagt…

Hallo Nathalie,

dann muss es wohl wirklich an der Hefe liegen. Also aus euren Versuchen schließe ich, dass man frische Hefe verwenden sollte, wenn die Brötchen gelingen sollen. Vielen Dank für eure Tipps und für das Teilen eurer Erfahrungen.

Liebe Grüße
Amaribe

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...