Sonntag, 29. September 2013

American Week - Kürbiskuchen {Pumpkin Pie}

Ich freue mich ganz unglaublich. Nächstes Wochenende geht’s ab nach New York City. Zwar werde ich nicht lange bleiben können, aber da ich schon öfter in der Stadt war, müssen die üblichen Sehenswürdigkeiten nicht mehr abgegrast werden und es bleibt genug Zeit für einen langen Spaziergang im Central Park, shoppen in SoHo, eine Fahrt mit der Fähre und natürlich in meinen Lieblingsrestaurants essen gehen! Passend zu diesem Anlass startet bei mir heute, die American Week. Eine Woche voll amerikanischer Köstlichkeiten. Denn die Ammis haben mehr zu bieten als Burger und Fast Food. Ich hoffe es gefällt euch. Wir starten mit Pumpkin Pie.




In den USA wird Pumkin Pie traditionell an Thanksgiving zum Nachtisch serviert. Er schmeckt würzig, zimtig mit einer kleinen Note von Nelken und erinnert daher auch ein bisschen an Weihnachten. Für mich war es eine Premiere, denn bisher habe ich Kürbis immer nur als würziges Hauptgericht oder als defitge Beilage gegessen. Jetzt wollte ich mich einmal an eine süße Variante heranwagen und habe mich für die wohl traditionellste Kürbis-Süßspeise aus den USA entschieden. Mit einem ganz klassischen Mürbeteig als Grundlage, ist der Kürbiskuchen im Grunde leicht zuzubereiten. 

In diesem Sinne, genießt die herbstliche Zeit!
Eure Amaribe



I'm very excited. Next weekend we go to New York City. I will not be able to stay long but that’s not a problem at all. Because of my work as a flight attendant, I visited the city several times before so that I have seen all the usual sights already. Therefore I will have enough time to enjoy the city in my personal way: going for a long walk in Central Park, shopping in Soho, taking a ride with the fair and of course having dinner in my favorite restaurants! And here on my blog it will be all about the American way of eating the upcoming week. A week full of American delicacies. The American culture has a lot more to offer than just burgers and fast food. I hope you like it. We start the week with pumpkin pie.

In the U.S., Pumkin Pie is traditionally served at Thanksgiving for dessert. It tastes spicy, with cinnamon and a little touch of cloves. Therefore it reminds me a bit on Christmas. So far I have only eaten pumpkin as a spicy main dish or as a side dish. Now I wanted to try a sweet version and decided on the most traditional pumpkin dessert from the USA. With a very classic shortbread as a basis, the pumpkin pie is easy to prepare.

Enjoy the wonderful autumn time!
Your Amaribe



Für den Mürbeteig
250 g Mehl
75 g Zucker
1 kleines Ei
125 g Butter (kühl)
Etwas Salz

Für die Füllung
350 g Kürbispüree (selbstgemacht aus gekochtem oder gebackenem Kürbis)
150 g Zucker
1/2 Teelöffel Ingwer
1/2 Teelöffel Muskatnuss
1 TL Zimt
Prise gem. Nelken
2 EL Zuckerrübensirup
Etwas Salz
3 Eier, verquirlt
1 Becher Schlagsahne, 200 bis 250 ml

So wird’s gemacht
Für den Teig Mehl, Salz und Zucker vermischen und die Butter und das Ei mit den Fingern unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minute kühl stellen.

Für die Füllung den Kürbis von der Schale und den Kernen befreien und klein schneiden. Die Kürbisstücke in einer mit Öl bestrichenen, feuerfesten Form im Ofen bei 200°C ca. 15 bis 20 Minuten weich garen. Am besten mit einer Gabel testen ob der Kürbis schon weich genug ist, wenn nicht, einfach noch ein paar Minuten länger garen lassen.

Währenddessen eine Quicheform (26-28cm) mit Butter einfetten. Den Teig ausrollen, die Form damit auskleiden.

Den weichen Kürbis nun mit einem Mixer zu Kürbisbrei verarbeiten. In einer Schüssel die 3 Eier schaumig rühren. Unter die Eier die Gewürze, den Zucker, den Sirup, die Sahne und das Kürbispüree rühren,

Die Kürbismasse auf den vorbereiteten Teig geben und im Backofen bei 180°C ca. 45 bis 50 Minuten backen. Die Füllung darf nicht zu flüssig aber auch nicht zu hart sein. Den Kürbiskuchen abkühlen lassen und mit Schlagsahne servieren.


For the Short Crust Pastry
250 g all-purpose flour
1/2 teaspoon salt
75 g white sugar
1 egg
125 g unsalted butter, chilled

Pumpkin Filling
3 large eggs
350 g pure pumpkin
200ml heavy whipping cream
150 g sugar
1 teaspoon ground cinnamon
1/2 teaspoon ground ginger
1/2 teaspoon nutmeg
1/8 teaspoon ground cloves
1/2 teaspoon salt
2 tbsp. sugar beet syrup

How to
In a food processor, place the flour, salt, and sugar and process until combined. Add the butter and the egg and process until the dough holds together when pinched. Turn the dough onto your work surface and gather into a ball, cover with plastic wrap, and refrigerate for 30 minutes to one hour before using. This will chill the butter and relax the gluten in the flour. After the dough has chilled sufficiently, place on a lightly floured surface, and roll into a 13 inch (33 cm) circle. To prevent the pastry from sticking to the counter and to ensure uniform thickness, keep lifting up and turning the pastry a quarter turn as you roll (always roll from the center of the pastry outwards).) Fold the dough in half and gently transfer to a 10 inch (26 cm) pie pan. Tuck the overhanging pastry under itself and use a fork to make a decorative border. Alternatively, you can trim the pastry to the edge of the pie pan.

For the Pumpkin Filling: Cook pieces of pumpkin over medium heat until it is soft. Purée the pumpkin until it is a smooth paste. In a large bowl lightly whisk the eggs. Add the remaining ingredients and stir to combine. Pour the mixture into the prepared pie shell. Bake the pie for about 45-55 minutes or until the filling is set and the crust has browned (the center will still look wet). A knife inserted about 1 inch (2.5 cm) from side of pan will come out almost clean.)

Place the baked pie on a wire rack to cool. Serve at room temperature with maple whipped cream.

Kommentare:

feedmeupbeforeyougogo hat gesagt…

Mhh, Pumpkin Pie steht hier schon länger in der Warteschleife. Diesen Herbst wird er hoffentlich auch mal umgesetzt. Deiner sieht ganz köstlich aus! :)
LG
Sabrina

dragondaniela hat gesagt…

Ich wollte das ja auch schon immer mal machen.. irgendwie kann ichs mir mit dem Süß & Kürbis nicht so vorstellen. Was nimmt man da denn am besten für einen Kürbis?

Amaribe hat gesagt…

Ja, ich muss gestehen, dass ich mir einen Kuchen mit Kürbis auch nicht wirklich lecker vorstellen konnte. Der Geschmack ist auch erst einmal etwas befremdlich, aber schon nach dem zweiten Bissen war ich überzeugt. Fazit: sehr lecker, mal was anderes! :-)
Zur Kürbiswahl: Ich habe Hokkaidokürbis genommen, das ging wunderbar.
Liebe Grüße
Amaribe

gutesfuerleibundseele hat gesagt…

Hallo!
Dein Pumpkin Pie sieht köstlich aus!
Ich bin gerade vorgestern aus meinem Amerika-Urlaub (NY, Boston, Rockport, Newport und Cape Cod) mit vielen Eindrücken zurückgekehrt. Ich hab mich gestern schon ans Backen gemacht- Kürbis-Schnitten. Die sind aber leider noch etwas optimierungs-bedürftig ;-)
Jetzt sind grad Haferflocken-Schoko-Cookies im Backofen. Ich liebe diese amerikanischen Cookies!
Ich wünsch dir einen ganz tollen Aufenthalt in NY!
Liebe Grüße aus Tirol, Renate

dragondaniela hat gesagt…

Ich hätte es mir jetzt auch am ehesten mit Hokkaido vorstellen können. Mal sehen irgendwie will ichs jetzt mal ausprobieren :D

Krisi hat gesagt…

Ich habe Pumpkin Pie noch nie gegessen, immer gesehen und in Blogs gelesen. Ich kann mir Kürbis im Kuchen irgendwie gar nicht vorstellen, aber seiht sehr lecker aus und ich muss es einfach mal probieren sobald ich kann=)
Liebe grüsse,
Krisi
http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...